Erste Kreativ-Residenz aus Linz: "Open Design Guide"
01.10.2012

Ab Oktober begrüßt CREATE BERLIN die erste Kreativ-Residenz aus Linz und Oberösterreich. Das Stipdendium der Creative Region Linz Upper Austria ermöglicht der Künstlerin und Industriedesignerin Magdalena Reiter einen zweimonatigen Aufenthalt in Berlin, in dem sie ihren „Open Design Guide“ verfassen wird.

open design & creative commons
Ein Guide für Gestalter_innen


Mit dem Begriff "open design" können zunächst wenige etwas anfangen. Sein Hintergrund liegt in der open source Bewegung und beschäftigt sich mit "Quellcodes von realen Produkten", z. B. Bauplänen, Anleitungen und Schnittmustern.

"Infolgedessen ist im letzten Jahrzehnt eine do-it-yourself-community herangewachsen. Diverse Plattformen bringen die User_innen zusammen und helfen ihnen sich auszutauschen. Produkte werden nicht nur nachgebaut, sondern auch ständig verbessert, an neue Trends oder Techniken angepasst, upgeloaded, downgeloaded und - erneut verbessert - wieder upgeloaded.

Im Gegensatz dazu gibt es im Bereich der professionellen Gestalter_innen nur einen Bruchteil derer, die sich dem open design widmen, oder ihre Produkte unter einer creative commons licence vermarkten. [...]

Ein überschaubarer Guide soll hier in die Bresche springen. Er soll Fragen beantworten, wie: Wie finanziere ich mein open design Projekt? Wie schaffe ich es, dass meine Arbeitszeit adäquat entlohnt wird? Wie kann ich mich von industriellen Produzent_innen unabhängig(er) machen? Welche freien Lizenzen gibt es und wie bekomme ich sie? Kurzum, die Businessmodelle des open designs sollen beleuchtet und in einem Guide zusammengefasst werden, um Designer_innen den Einstieg ins open design zu erleichtern."

(Quelle: Magdalena Reiter)

Spätestens ab dem 1. Oktober halten wir Ihr Euch auf unserer Webseite sowie auf Facebook über aktuelle Entwicklungen des Guides auf dem Laufenden. Magdalena wird dazu regelmäßige Blogeinträge zu ihrem Projekt verfassen - die Links dazu erhaltet Ihr zeitnah.

Das Residenzprogramm ist eine Initiative und Idee der Creative.Region Linz & Upper Austria GmbH.

1. Berliner Nachtschicht - Lange Nacht der Designstudios
07.06.2012


Vielen Dank für Eure Teilnahme und diese fabelhafte 1. NACHTSCHICHT.
Fotos findet Ihr bereits auf der rechten Spalte und auf unserem flickr-Account.


Am 7. Juni 2012 findet von 19 bis 23 Uhr die 1. Berliner Nachtschicht – Lange Nacht der Designstudios statt. Über 58 Designstudios ermöglichen Euch einen seltenen Ausflug in ihre Arbeitsräume.

Im Rahmen dieser Kooperation von CREATE BERLIN und DMY Berlin gibt es an 58 Orten ganz unterschiedliche Highlights zu sehen und zu erleben, vom Test neuester Prototypen und der Ausstellung von Unikaten bis hin zu Performances, Filmvorführungen und Herstellungsprozessen. Dazu erwarten Euch inspirierende Gespräche mit den kreativen Köpfen unserer Stadt - und das aus sämtlichen Designsparten, u.a. Produkt-, Mode-, Multimedia- und Möbeldesign.

Auf der Karte könnt Ihr Euch orientieren, welche Studios in Eurer Nähe ihre Türen am 7. Juni von 19 bis 23 Uhr geöffnet halten. Die einzelnen Adressen werden angezeigt, wenn Ihr auf einen Standpunkt oder einen Teilnehmer aus der Liste klickt. Dort findet ihr außerdem Infos zu besonderen Events (z.B. Filmvorführungen und Performances) , die nur an bestimmten Zeiten in den jeweiligen Studios stattfinden.

Teilnehmende Studios:
+ RUDDIGKEIT | 908VIDEO | AMBIVALENZ | ANDERL KAMMERMEIER | ATELIER8 | ATELIER EILBOTENANSTALT BERLIN & CHALOTTE PULVER | ATELIER LAUSITZER PLATZ 15 WILDGRUBER/ VON FERRARI / KECKEIS | ATELIER SOLMS20 | BETONWARE | BÖTTCHER+HENSSLER PRODUKTDESIGN | CB.E AGENTUR FÜR KOMMUNIKATION | CHRISTINE M KORNER BY CMK-DESIGN | COGNOSCO FOTOKUNST & DESIGN | COLLIGNONARCHITEKTUR | COMMODUS BERLIN | DARK HORSE GMBH | DESIGNLOBBY.ASIA | DRACHE & BÄR | ENFANT TERRIBLE | FROBÖSE PORZELLAN | GOLDBERG SCHMUCK | HANDS ON SOUND | HIKK VERMÖBELT 2012 | HO-KI-TI | HOLZ KOHLEN KOKS | HOPF & NORDIN | INOSTUDIO | JAN KATH FLAGSHIPSTORE BY NYHUES GMBH & CO KG | JORINDE NISSE JEWELRY | KINZO | ATELIER KLAUS DUPONT | KOMAT | LESS RAIN / MEYER MILLER SMITH | M BOX BEWEGTBILD GMBH | M.M.A.D. STUDIO | MEHNERT CORPORATE DESIGN | MONOQI HQ | MUSKAT18 | NIX DESIGN | NORR11 | NULLEINS™ | PLATFORM | ROOMSAFARI | RUPERT KOPP PRODUCT DESIGN | STUDIO ELIZABETH DELFS | STUDIO MERZ | STUDIO OBERHOLZ LE BUREAU KO-WOR-KING | SUPERGRAU® | TAUCHER SOUND ENVIRONMENTS | TIPPI LING POP-UP STUDIO | UNDER THE MANGO TREE | UNIIC | VONDINGEN/ JAKOB TIMPE SPACES + OBJECTS | WELTUNIT/ LASC STUDIO/ STUDIO MARTINA ZEYEN | WILDWERKSTÄTTEN | ZWEIMANNUFAKTUR


Um die Karte auf einer größeren Ansicht zu sehen, bitte mit Rechtsklick im neuen Fenster öffnen.


1. Berliner Nachtschicht - Lange Nacht der Designstudios auf einer größeren Karte anzeigen

BERLIN UP!
26.10.2011 - 29.10.2011

26. - 29. Oktober 2011
Flughafen Tempelhof
Hangar 6, Stand SR1

Termin-Special für alle Fachbesucher:
"Tempelhofer Eck" @ Berlin Up mit Alt-Berliner Spezialitäten
Mittwoch, 26. Oktober 2011 von 17.00 - 19.30 Uhr

CREATE BERLIN, das einzige interdisziplinäre Netzwerk der Designbranche in Berlin, präsentiert sich und eine Auswahl seiner Mitglieder auf der in 2011 erstmalig stattfindenden Messe „Qubique – Next Generation Tradeshow“ im Flughafen Tempelhof.

Als Möbelmesse der neuen Generation setzt die Qubique auf eine inspirierende Auswahl von hochwertigen Marken und Produkten, die individuell und authentisch sind, eine Geschichte haben und sich an der Zukunft orientieren. Die aufregende Architektur des ehemaligen Flughafens Tempelhof bietet Ausstellern eine spektakuläre Kulisse, mit der sie bei der Präsentation ihrer Produkte spielen können.

In einem der ehemaligen Werkstatträume der Hangars zeigen die 7 Designbüros
Flip Sellin/Coordination, Daniel Wahl/weltunit, Studio Ulrich Merz, Konrad Isler, Sebastian Scherer Studio, David Laudermilch und dan pearlman auf insgesamt 140 Quadratmetern Produktneuheiten und Prototypen.

Die Ausstellung BERLIN UP! ist zudem die Premiere für die Leuchte CRNKL!, die erste Design Edition des Berliner Design Netzwerks Create Berlin e.V..
Das Designteam, bestehend aus Flip Sellin/Coordination, Martina Zeyen/Create Berlin, Ulrich Merz und Daniel Wahl/weltunit hat das eher konzeptionelle Objekt gemeinsam zum Anlass der Qubique - Next Generation Tradeshow als erste limitierte Auflage von 100 Stück entwickelt.
Mehr Informationen zu CRNKL! hier

Wir bedanken uns herzlich bei Yves Sucksdorff für die fotografische Dokumentation der Ausstellung!

Parallel zur Ausstellung hat CREATE BERLIN-Mitglied InteriorPark einen Webshop mit Produkten weiterer Berliner Designer eingerichtet. InteriorPark. unterstützt innovative Designer und präsentiert ausgefallene, individuelle Design Möbel und edle Wohnaccessoires, hergestellt auf der Basis von Ökologie, Nachhaltigkeit und Recycling.
www.interiorpark.com/online-shop/create-berlin.html

CREATE BERLIN-Mitglied H.O.M.E. Deutschlands Trendmagazin für moderne Lebensräume lädt zum Probelesen der neuen Ausgabe ein. Für unsere Besucher offeriert H.O.M.E. ein Special Abo-Angebot.

Ideen für die Tonne
Design-Wettbewerb "Trenntmöbel gesucht!" - Der Publikumsliebling steht fest!
23.09.2011 - 10.10.2011

Berlinische Galerie
Alte Jakobstrasse 124 - 128
10969 Berlin


DIE INITIATIVE


Trenntstadt Berlin ist eine Initiative der Berliner Stadtreinigung mit den Partnern ALBA, Berlin Recycling und der Stiftung Naturschutz. Ziel der Initiative ist es, das Thema Abfallvermeidung und Abfallrecycling in Berlin neu zu thematisieren.

DER WETTBEWERB

In diesem Zusammenhang hat die BSR gemeinsam mit CREATE BERLIN und der Berlinischen Galerie den Wettbewerb "Trenntmöbel gesucht!" ins Leben gerufen. Berliner Designer und Designstudenten wurden dazu aufgerufen, einen Abfallbehälter für den privaten Haushalt zu entwickeln, der die Mülltrennung optimal unterstützt. Das Gewinner-Team Böttcher+Henssler wurde am Eröffnungsabend von einer hochkarätigen Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft ausgewählt und erhält nun neben einem Preisgeld von 5.000 Euro weitere Unterstützung bei der Vermarktung des "Trenntmöbels".

PUBLIKUMSPREIS NACH HARTEM KOPF AN KOPF RENNEN

Unter http://trenntstadt-berlin.de/index.php waren die Besucher der Ausstellung und alle anderen Interessierten aufgerufen, für ihren persönlichen Trennt-Liebling zu stimmen. Der mit 1.000 Eur dotierte Publikumspreis ging nach einem harten Kopf-an-Kopf - Rennen mit dem "Schlagzeug" von Ahlgrimm/Rojahn an das Designteam Llot Llov mit ihrem Entwurf "Stand".
Wir gratulieren herzlich!

Ausstellung der Entwürfe vom 23. September - 10. Oktober 2011
Berlinische Galerie, Alte Jakobstrasse 124 - 128, 10969 Berlin

Poetry Happens - Made in Berlin
01.06.2011 - 05.06.2011

POETRY HAPPENS is an exhibition bringing together some 15 internationally acclaimed designers and artists.
The first show took place in Milan from April 12-17 2011, as part of Ventura Lambrate 2011, a satellite event accompanying the Milan Furniture Fair.

The exhibition was invited to present itself at the DMY International Design Festival, so there will be another opportunity to see the show on home turf in Berlin from June 1 to 5 2011.

The exhibition displays authentic, archetypal projects, prototypes, objects and installations with a narrative design quality. Participating designers and artists explore the different ways in which their work relates to poetry.

"Design as a creative discipline always floats between pure culture and an applied profession that caters to specific needs," said Werner Aisslinger, Tim Brauns and Fabien Dumas. The organizers of the exhibition and Berlin-based designers want to emphasize the experimental, cultural, in short: the poetic quality of design. This aspect can manifest itself in manyfold ways. There can be poetry in the way certain products mirror their creator's personality. Or, for instance, in the way prototypes and mock-ups tell the story behind the creation and show how an idea evolves, thus lending them a narrative quality that often make them more striking than the final product. Collages can have a poetic quality, breathing new life into parts, principles or mechanics of existing ‘everyday’-products, and turning them into into new hybrid objects, which, unlike standard industrial products, proudly sport the signs of their former existence.

Charles Bukowski famously said ‘Poetry is what happens when nothing else can.' The exhibition POETRY HAPPENS invites all visitors to discover the different ways in which design, art & poetry inevitably intertwine.

POETRY HAPPENS, featuring works by Studio Aisslinger, Studio Makkink & Bey, Mark Braun, Fabien Dumas, e27, ett la benn, Formfjord, Harald Gottschling, Mathias Hahn, apparatu/mashallah, Clemens Tissi, Marre Moerel, Jerszy Seymour, Maria Volokhova and Chinabrenner.

Exhibition from June 1 - 5, 2011
@ DMY International Design Festival Berlin
Tempelhof Airport
Platz der Luftbrücke 5, Berlin, Germany

The exhibition POETRY HAPPENS has been facilitated by DMY and CREATE BERLIN and is supported by Berlin’s federal initiative Projekt Zukunft, co-financed by the European Union, European Regional Development Fund (Investing in Your Future).

For more information:
http://www.poetry-happens.com

The press on the POETRY HAPPENS Exhibition:

  • "L'invasione barbarica: La Poesie e la libertà proguettale dei designer berlinesi approdano a Milano per la Design Week. Le linee guida? Autoproduzione, sperimentazione e il fare con le mani." Cecilia Fabiani, Elle Decor mag, Italy
  • "Art, poetry and design mix in an exhibition curated by Werner Aisslinger, Tim Brauns and Fabien Dumas." Domus online, Italy - http://www.domusweb.it/en/photo-essays/poetry-happens-/
  • "After a week’s reflection, The Moment ends its coverage of Milan’s design week with a look at a few more of our favorite things. At the “Poetry Happens” exhibition in Ventura Lambrate, Maria Volokhova, an artist born in Ukraine and based in Berlin, showed some of her strange and beautiful porcelain pieces, like Dolci Lacrime, a teapot that sprouts human legs." "The teapot (...) typifies Ms. Volkhova's preoccupation with making things that are neither 'functional' nor 'art,' and with exploring our perceptions of the human body." Pilar Viladas, New York Times on Sunday, May 1 2011 and t-Moment Blog, USA - http://tmagazine.blogs.nytimes.com/2011/04/22/milan-report-the-wrap-up-part-ii/
  • "(...)Poetry Happens certainly provided a good mix of ideas, styles and approaches and did justice to design in Berlin and Berlin design." Minimum Blog, Germany - http://www.minimumblog.com/2011/04/fuorisalone-milan-2011-poetry-happens-made-in-berlin/
  • "The exhibition ‘Poetry Happens’ will display the works of 15 designers for a specific purpose: allow for their peers, architects and artists to come together to express approaches and interpretations of works related to poetry." Lydia Parafianowicz , FRAME Online, Netherlands - Milan Preview #8: Poetry Happens
  • "The Dutch designer (by way of London's RCA, New York and now Madrid) Marre Moerel debuted "Food on the Table" a new collection of ceramic tableware and lighting at the Poetry Happens show in the Lambrate design district here in Milan. The pieces are cast directly from animal organs—cow hearts, pig intestines, sheep brains, bull testicles—and artfully immortalized as overhead lighting, plates, jugs and serving trays. I personally loved the hoof pendant light and the liver tray." LinYee Yuan, core77, USA - Salone Milan 2011: Food on the Table, ceramics by Marre Moerel
  • "'tools table lamp' (...) a ready-made lighting object designed by berlin-based designer fabien dumas (...) is part of the 'poetry happens' exhibition at ventura lambrate during milan design week 2011. here, designers, architects and artists give their personal approach and interpretation of their work in relation to poetry." Designboom Blog, Italy - http://www.designboom.com/weblog/cat/8/view/13644/fabien-dumas-tools-table-lamp.html
  • "Milan 2011: German designers Ett La Benn show these vases made of biodegradable cellulose as part of Poetry Happens at Ventura Lambrate in Milan this week." Darthblender Blog, http://darthblender.com/design/modern-design/kami-pots-by-ett-la-benn/
  • "Many works on display attested to an exploration of connections, such as those small, oft-neglected screws, wires and adhesives that hold an object together. Back in 2009, Jerszey Seymour presented his "Workshop Chair"; it boasted a backrest, legs and armrests connected by means of blobs of wax. Hardly surprisingly he was involved in the exhibition "Poetry Happens" at Lambrate." Stylepark, Germany - http://www.stylepark.com/en/news/sawdust-noodle-bars-and-flip-flops/319723
  • "Staged in Ventura Lambrate during Milan's design week last month, Poetry Happens! aimed to showcase the high standard of design currently emerging from Berlin." homebuildlife-Blog from WGSN, UK - http://wgsn-hbl.blogspot.com/2011/05/hbl-exhibitions-poetry-happens.html

Creative Spree - Shanghai
15.11.2007 - 21.11.2009

Vom 15.-21. November 2007 zeigten Berlins Kreative hauptstadttypisches Design in der Ausstellung "CREATIVE SPREE"” in Shanghai. Nach den Asien-Pazifik-Wochen in Berlin wagt CREATE BERLIN mit der Präsentation von Berliner Design nun den Brückenschlag nach Asien.

Auf der design- und lifestyleorientierten Bühne der SHANGHAI INTERNATIONAL CREATIVE INDUSTRY WEEK (SICIW) präsentiert CREATE BERLIN mit “CREATIVE SPREE"” vom 15.-21. November 2007 auf 200qm renommierte und junge Berliner Kreative der asiatischen Designwelt. Gezeigt wird ein Querschnitt der kreativen Szene Berlins bestehend aus Produkt-, Grafik- und Fashiondesign.

Mit der Ausstellung “CREATIVE SPREE"” gestaltet die Design-Initiative CREATE BERLIN eine ideenreiche Präsentation der Berliner Kreativszene und ist nach den Berliner Asien-Pazifik-Wochen impulsgebend für eine weitere Vernetzung der Berliner Kreativwirtschaft mit der asiatischen Designwelt; die SICIW, die neben der breiten Öffentlichkeit im Besonderen auch Vertreter und Entscheidungsträger aus Kultur, Politik und Wirtschaft anzieht, bietet für die Verlinkung die perfekte Plattform.

Shanghai als Door-Opener für den asiatischen Raum ist für CREATE BERLIN Konsequenz des erklärten Zieles, die Creative Industries zu stärken und der aufstrebenden Designmetropole Berlin zu internationalem Glanz zu verhelfen. CREATE BERLIN bezweckt mit dem Auftritt in Shanghai die Erschließung neuer Absatzmärkte und ermöglicht der Berliner Kreativszene den Kontakt zu wichtigen Produzenten der Branche.

Mit Enthusiasmus nutzen Berliner Kreative aus den Bereichen Design, Grafik und Fashion die gebotene Gelegenheit, um sich mit der wachsenden asiatischen Designszene und Kreativen aus aller Welt auszutauschen. Die Hauptausstellung "CREATIVE SPREE" in dem ehemaligen Fabrikgebäude „Old Mill Fun“ besuchten nach Angaben der Veranstalter 150.000 Menschen. Die Kontakte mit den Besuchern und deren Feedbacks ließen auf ein sehr großes Interesse schließen.

Den Fashionbereich repräsentierten u.a. das Berliner Label Kaviar Gauche, die mit ihren innovativen Kollektionen im Juli den Karstadt New Generation Award bei der Mercedes Benz Fashion Week Berlin gewannen; das Duo Miroike, Schülerinnen von Vivienne Westwood, die ihre Kollektionen regelmäßig in Berlin und Paris zeigen sowie Smeilinener, die für die Präsentation ihrer avantgardistisch-farbenfrohen Mode auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin großen Applaus ernteten.

Ihre Ideen im Bereich Grafik/Illustration zeigen u.a. das Berliner Team Jacques et Brigitte, die Gewinner des Print Magazin's European Design Annual 2007, und Pfadfinderei, ein Kollektiv von Grafikkünstlern aus Berlin, die mit ihren Labstyle Performanceabenden den kreativen Umgang mit Vektorgrafik in Deutschland etablierten.

Berliner Produktdesign wird u.a. vertreten durch die junge deutsche Designerin Susanne Philippson, die mit ihren Leuchten und Möbelentwürfen Produzenten wie Pallucco, Habitat oder Droog Design begeistern konnte sowie das längst etablierte Designkollektiv um Coordination, welches im Bereich internationales Ausstellungsdesign mit Durchführung komplexer Interiorprojekte für Museen seit Jahren überzeugt.

Die Nebenausstellung "CHERRY BLOSSOM TREE" fand in der Gallery No. 17 im bekannten Künstler- und Kreativenviertel Moganshan Road statt. Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit Poledesign entstanden, eine der ältesten Designagenturen vor Ort, deren Gründer Jiji Schlüsselfigur der lokalen Designszene ist. Designer und Künstler aus Shanghai, China und International kamen dort zum Austausch zusammen.

CODE Plakatcontest 2009 - DIE GEWINNER STEHEN FEST!
24.08.2009 - 06.09.2009

Berlin ist »UNESCO City of Design«. Und Create Berlin, die Designinitiative, knackt gemeinsam mit 300 Designern aus der ganzen Welt den visuellen »Code« der Metropole.

Vom 24. August bis 6. September 2009 entstand die umfangreichste Schau des visuellen »Codes« Berlins.

Über 1.200 Plakate waren vom 24. August bis 6. September auf den Flächen der Wall AG zu sehen.

Bei einer Preisverleihung auf dem CREATE BERLIN Sommerfest im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung wurden aus den 20 besten Einreichungen die drei Gewinner gekürt.

***

Die Gewinnerentwürfe:

3. Platz: Ett la benn / Moritz Grund, "Tempelhof"
2. Platz: Sara O'Dea (Metadesign), "DNA"
1. Platz: Martina Wember, "B_Parks"

***
Wir gratulieren zu 1000, 1250 bzw 1500 Eur und der Möglichkeit für jeden der Preisträger, einen Monat lang in einer der UNESCO Cities of Design Buenos Aires, Montreal oder Berlin zu wohnen und zu arbeiten.

***

Mit freundlicher Unterstützung von:
Wall AG, be Berlin, Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung, StudiVZ, druckhaus schöneweide, DIE DRAUSSENWERBER GmbH, Everherz GmbH, Deutsche Stadtmarketing GmbH, Kulturprojekte GmbH, Klingenberg Berlin GmbH, FontShop, Rosendahl Berlin, ruddigkeit corporate ideas, Inpolis und Sabine Sperlich.

Die Idee zu CODE entstand durch Anregung der kanadischen Agentur Sid Lee.

CODE ist unter einem Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Unported Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/ oder schicken Sie einen Brief an Creative Commons, 171 Second Street, Suite 300, San Francisco, California 94105, USA.

Neujahrsempfang der Kreativen
04.01.2009 - 06.01.2009

Vom 4. bis 6. Januar zeigt CREATE BERLIN die Ausstellung „20 Jahre Mauerfall – Freiräume“ auf dem Schlossplatz. Am 06. Januar 2009 laden CREATE BERLIN, Vitra, minimum einrichten und die Temporäre Kunsthalle ein zum Neujahrsempfang der Berliner Kreativen. Zum Empfang sprechen der Bürgermeister von Berlin und Wirtschaftsenator, Harald Wolf, sowie der Geschäftsführer der Vitra GmbH, Rudolf Pütz.

Die Kreativen sind die ersten: Bereits am 04. Januar 2008 bitten Vertreter der Kreativwirtschaft zur Ausstellung und am 06. zum Neujahrsempfang der Branche auf den geschichtsträchtigen Schlossplatz. Zum Start in das neue Jahr laden gemeinsam mit der Temporären Kunsthalle Berlin der Interiordesign-Spezialist Vitra, der Berliner Möbeleinrichter minimum einrichten mit Läden im Stilwerk und das Designernetzwerk CREATE BERLIN ein. Neben Vertretern aus der Kreativbranche richtet sich das Neujahrstreffen vor allem auch an die Multiplikatoren der Branche aus Politik, Wirtschaft, Medien, Kunst und Kultur. Ziel des Neujahrsempfangs ist es, die Akteure der Kreativwirtschaft und ihre Botschafter noch intensiver miteinander zu vernetzen.

Die Kreativen sind auch die ersten, die sich dem Thema „20 Jahre Mauerfall 1989-2009“ thematisch nähern. In der Ausstellung „20 Jahre Mauerfall - Freiräume“ zeigt CREATE BERLIN die 20 innovativsten interdisziplinären Kreativkonzepte aus der UNESCO ausgezeichneten City of Design. An dem durch CREATE BERLIN initiierten Wettbewerb hatten sich rund 80 interdisziplinäre Teams aus der Berliner Kreativbranche beteiligt und den Sprung in die erfolgreiche Ausstellung CREATE BERLIN GOES LONDON im September 2008 in der britischen Metropole geschafft.

Wer zu den besten Teams gehört, entschied die Fach-Jury um Prof. François Burkhardt, renommierter Designtheoretiker und ehemals Leiter des Centre Georges Pompidou in Paris, der Typograf Prof. Erik Spiekermann, der 2007 als erster Designer in die Hall of Fame des European Design Awards for Communication Design gewählt wurde und den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland erhielt sowie Modedesigner Prof. Stephan Schneider, der 2007 als Professor an der Berliner UdK Vivienne Westwood nachgefolgt ist.

Unter den ausgewählten Beiträgen finden sich so spannende Projekte, wie u.a. das des Kreativteams COORDINATION und diephotodesigner.de. Sie fotografierten ein verspiegeltes facettiertes Objekt an verschiedenen Orten entlang des ursprünglichen Mauerverlaufs, wo durch die vielfältigen Blickwinkel die unterschiedlichen Facetten Berlins hervorgehoben werden. Außerdem begeisterte die Produktdesignerin Tina Roeder, die am Central St. Martins College in London studiert hat und ihr Teampartner David Krings, Absolvent der Kunstakademie Arnheim. Sie gestalteten Ikonen für ein modernes Berlin, die durch eine Kollektion detailreich gearbeiteter Karton-Modelle dargestellt werden und den Reliefen und Skulpturobjekten aus dem Pergamonmuseum nahekommen. Ihre Motive spiegeln die Berliner Geschichte des 21. Jahrhunderts wider. Ausgestellt werden folgende Teams:

Coordination (Interior) + diephotodesigner.de (Fotografie) ||| :: dan pearlman (Marken ID) + Arsmatho (Kunst) ||| ett la benn (Produkt) + Kvadrat Deutschland (Textilhersteller) ||| Heike Buchfelder (Design) und Jan-Peter E.R. Sonntag (art&composition) ||| Susanne Philippson (Produkt) + Peter Ibrügger (Grafik) ||| Llot Llov (Produkt) + lalaberlin (Fashion) ||| mashallah.design (Produkt) + Linda Kostowski (Fashion) ||| Schalalala (Concept/ Interface) + Horst Schulz (Knitting) ||| MAGMA Brand Design (Grafik) + xplicit Berlin (Grafik) ||| Josephine Rank (Grafik) + mijuly & ca (Kommunikationsdesign) ||| Alexander Kaszubiak (Krebsforschung) + Helge-Christian Schmidt (Fashion) ||| Tina Roeder Studio (Produkt) + David Krings (Keramik) ||| ART+COM (New Media) + büro+staubach (Produkt) ||| Design Reaktor Berlin ||| Eer (Media Art) + esespe (Literatur) ||| c.neeon (Fashion) + anschlaege.de (Kommunikation + Design) ||| MetaDesign (New Media/ Grafikdesign) + Pixelpark AG (New Media) ||| KEX Spitzenkultur (Fashion) + Zeitgeist Toys (Kunst) ||| Sense. Sensitive. Design. Team (Medizin, Interior, Fashion, Kommunikation, Sound) ||| make-do.net (Architektur) + Âme Soeur by Taschén ( Fashion)

Create Berlin goes London
18.09.2008 - 21.09.2008

Berliner Kreative haben während des London Designfestivals einen besonderen Platz in der britischen Hauptstadt: In der Ausstellung während der London Design Week präsentiert CREATE BERLIN in Kooperation mit der Berlin Partner GmbH die zwanzig besten interdisziplinären Projekte, Konzepte und Ideen zum Thema “20 Jahre Kreativmetropole Berlin”. Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin und Schirmherr des Projekts, eröffnet die Ausstellung.

Anlässlich des in 2009 anstehenden 20-jährigen Jubiläums des Falls der Berliner Mauer hat CREATE BERLIN die kreative Szene aufgerufen, sich mit den historischen Besonderheiten der Stadt und deren Einfluss auf die Entwicklung der Kreativbranche in Berlin auseinanderzusetzen.

In der Dray Walk Gallery auf dem Gelände der Truman Brewery, Brick Lane, East London, E1 6 QL werden die durch die Jury um Prof. François Burkardt, Prof. Erik Spiekermann und Prof. Stephan Schneider ausgewählten zwanzig besten Projekte folgender Teams präsentiert:

  • Coordination (Interior) + diephotodesigner.de (Fotografie)
  • :: dan pearlman (Marken ID) + Arsmatho (Kunst)
  • ett la benn (Produkt) + Kvadrat (Textilhersteller)
  • Heike Buchfelder (Design) und Jan-Peter E.R. Sonntag (art&composition)
  • Susanne Philippson (Produkt) + Peter Ibruegger (Grafik)
  • llot llov (Produkt) + Lala Berlin (Fashion)
  • mashallah.design (Produkt) + Linda Kostowski (Fashion)
  • Schalalala (Concept/ Interface) + Horst Schulz (Knitting)
  • MAGMA Brand Design (Grafik) + xplicit Berlin (Grafik)
  • Josephine Rank (Grafik) + mijuly & ca (Kommunikationsdesign)
  • Alexander Kaszubiak (Krebsforschung) + Helge-Christian Schmidt (Fashion)
  • Tina Roeder Studio (Produkt) + David Krings (Keramik)
  • ART+COM (New Media) + büro+staubach (Produkt)
  • Design Reaktor Berlin
  • eer (Media Art) + Sebastian Pelz (Literatur)
  • c.neeon (Fashion) + anschlaege.de (Kommunikation + Design)
  • MetaDesign (New Media/ Grafikdesign) + Pixelpark AG (New Media)
  • KEX Spitzenkultur (Fashion) + Zeitgeist Toys (Kunst)
  • SSD Team (Medizin, Kommunikation, Interior, Fashion, Sound)
  • make-do (Architektur) + Âme Soeur by Taschén ( Fashion)

Die Projektarbeiten für London stehen beispielhaft für die Vielfalt der deutschen Kreativmetropole: Das Projekt „Off Limits“ von Magma Design und xplicit - ein begehbarer Imagecube - setzt sich mit der Aktualität des Themas „Mauer“ auseinander, COORDINATION und diephotodesigner.de entwickelten die Spiegelskulptur „CRYSTAL CITY MIND“, die den früheren Verlauf der Berliner Mauer in einer fotographisch bespielten Spiegelskulptur darstellt. Josephine Rank und mijuly & ca entwarfen so genannte „Mauermatratzen“ und eröffnen damit vielfältige Interpretationsmöglichkeiten.

Peter Tibber, Generaldirektor Trade und Invest UK: "This event is the meeting of two highly creative cities, London and Berlin, yet different in the tradition of design. May this event offer London and Berlin designers the opportunitiy to find soulmates in creativity, innovation and business."

Angegliedert an die Ausstellung bietet der CREATE BERLIN Shop mit Designobjekten und Berlin Souvenirs "ein Stück Berlin zum Mitnehmen". Darüber hinaus verkauft und präsentiert die Tate Modern im eigenen Designshop Berliner Design von September bis Ende 2008.

Ausstellungsgestaltung: Martina Zeyen

Made in Berlin 2009
22.04.2008 - 27.04.2008

Premiere in Mailand: Bei „salone internazionale del mobile“, der größten Möbelmesse Europas, zeigen sechs international tätige Berliner Designbüros ihre neuen Produkte zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Mit dabei: COORDINATION, E27, ett la benn, llot llov, Werner Aisslinger und Zeitgeist Toys. Unter dem Namen „Made in Berlin 2009“ haben sich die Designbüros zu einer Gemeinschaftsausstellung zusammengeschlossen. „Wir waren bereits im letzten Jahr sehr erfolgreich mit dem Projekt ‚Made in Berlin - Berlin Design Dome’ bei der Möbelmesse in Mailand. „Made in Berlin 2009“ entwickelt diese Tradition weiter und gibt uns eine Plattform für unseren professionellen Auftritt. Wir zeigen an die 20 Neuheiten, wie zum Beispiel Vasen, Regalsysteme, Porzellan, Leuchten und Sitzmöbel.“ sagt Flip Sellin, COORDINATION, und Danilo Dürler, ett la benn, ergänzt: „Wir sind in einem großen Loft in der Zona Tortona. Jeder Designer hat seine Fläche, um sich individuell darzustellen und wir haben genug Raum für Kommunikation und unsere legendären Abendveranstaltungen.“

„Made in Berlin 2009“ wird in Kooperation von CREATE BERLIN und DMY Berlin präsentiert.

Zur Ausstellung präsentieren DMY Berlin und CREATE BERLIN den Katalog Berlin/Milano#2, der alle Berliner Designer, die während der Mailänder Design Week (auf der Salone del Mobile sowie an verschiedenen Ausstellungsorten der Zona Tortona und Fuori Salone) ausstellen, bündelt. Mehr als 20 Produktvorstellungen von Prototypen und Produkten aufstrebender wie etablierter Designer geben eine Übersicht über die kreative Kraft des Produktdesigns aus Berlin.

Berlin Day in New York
17.05.2007

Vom 10. Mai bis November 2007 werden mehr als 80 Produkte von über 20 Berliner Designern in den MoMA Design Stores verkauft. Mit „Destination: Berlin“ präsentiert das MoMA die größte Verkaufsausstellung dieser Art in seinen Design Stores. Am 17. Mai eröffnet Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit die Ausstellung “Koffer aus Berlin” als Höhepunkt des BERLIN DAY in New York.

Der BERLIN DAY wird von CREATE BERLIN zusammen mit Berlin Partner initiiert, um das internationale Renommee Berlins als Business- und Kreativstandort zu promoten. Zum BERLIN DAY am 17.05.07 reisen rund 30 Botschafter der Berliner Kreativwirtschaft nach New York. Wichtige Programmpunkte auf der Agenda der Berliner Delegation sind die Eröffnung der Ausstellung „Koffer aus Berlin“ und der Besuch des Regierenden Bürgermeisters, Wowereit, im MoMA Design Store mit anschließender Berlin Party. Auf eine Verlinkung wichtiger Multiplikatoren der Creative Industries beider Städte zielt vor allem ein Business Dinner mit ausgewählten Gästen aus New York. Für das Berliner Entertainment sorgt die Band Mia mit einem Mitternachtskonzert.

Eines der Highlights am BERLIN DAY ist die Eröffnung der Ausstellung „Koffer aus Berlin“. Die von CREATE BERLIN initiierte und kuratierte Ausstellung inszeniert die Inhalte der Gepäckstücke, die eigens für diese Ausstellung von Berliner Kreativen gestaltet und gepackt wurden. Wie viel Kreativität in einen Koffer passt beweisen u.a.: die Shootingstars der Berliner Architekturszene Graft, die bereits mit Entwürfen für die Kunsthalle auf dem Berliner Schlossplatz für Aufsehen sorgten; Werner Aisslinger, der als einziger deutscher Designer mit einem Design-Stuhl im MoMA vertreten ist; international bekannte Berliner wie der DJ Paul van Dyk und der Illustrator Olaf Hajek, sowie klassische Berliner Produktdesigner wie Mykita und Zeha und die Fashionlabels Bless und Kaviar Gauche. Samt Koffer begeben sich die Kreativen zum Kick-Off der Ausstellung auf die Reise nach New York und präsentieren dabei nicht nur ihr individuelles Berlin, sondern auch Momentaufnahme und Querschnitt von Kreativität aus Berlin. Die Ausstellung ist vom 17. Mai bis 20. Mai in Soho zu sehen.

Der BERLIN DAY in New York ist erste Mission und klares Commitment von CREATE BERLIN zur neuen Kampagne I LOVE BERLIN, die als Bindeglied zwischen Designmetropolen weltweit mit Berlin geplant ist. Durch den so gewachsenen kreativen Dschungel der Designmetropolen führt das I LOVE BERLIN Maskottchen KOSMO, der als abenteuerlustiger Kosmo/Astronaut von Berlin aus die Kreativmetropolen erobert und die I LOVE BERLIN Fahne platziert.