Create Berlin Showroom im Postfuhramt

31.01.2007 - 19.10.2007

Am 31.01.2007 eröffnete der erste CREATE BERLIN Showroom im Postfuhramt Berlin.

31. Januar bis 02. März 2007
Martini, Meyer präsentieren Arbeiten und Entwürfe aus sieben Jahren gemeinsamen Schaffens für Kunden wie DaimlerChrysler, Das Werk, MTV Central und Elmar Flötotto aus den Bereichen Interior/Produktdesign und Kommunikation.

20. April bis 08.Mai 2007
Londons und Berlins erste Street Fashion-Blogs kommen in Berlin zusammen, und zwar zur Eröffnung einer Ausstellung ihrer Arbeiten mit dem Titel „Catwalk takes to the Streets”, für die die Künstler außerdem ein Blogger-Treffen organisieren. Die Show wurde zusammen mit der Agentur No.mad produziert.
www.stilinberlin.blogspot.com
www.TheStyleScout.co.uk
www.nomadagency.biz

Ein Projekt zwischen Realität und Virtualität, zwischen DESIGNMAI und "Second Life"


12. - 30. Mai 2007
dan pearlman züchtet im CREATE BERLIN Showroom und im "Second Life" eine zukünftige Generation des Interior Design heran: Epiphyten sind keine starren Möbelobjekte, sondern vielmehr einzigartige Hybridwesen von polygonaler Gestalt und organischer Entfaltung.
Geschmeidig docken sie an den Raum an, um ihn zu bewachsen, zu schmücken, zu funktionalisieren. Das Lebensrevier der anpassungsfähigen Exoten ist nahezu unbegrenzt: Sie sind in der Lage, virtuelle und reale Räume zu durchdringen, bilden ein multidimensionales Wohn- und Erlebnissystem sowohl in "Second Life" als auch in der Kohlenstoffwelt. Mit den Bewohnern beider Realitäten gehen sie eine nutzbringende Symbiose ein; Interaktion steuert den Wohnkomfort.

8. - 29. Juni 2007
Outdoor Visions - Innovative Lichtkonzepte für Berlin

10. - 22. Juli 2007
Hinter dem Fashionlabel POIL stehen Thomas Peupelmann und Lotta Saas. Gegründet wurde das Herrenlabel 2005. Seitdem werden jährlich zwei Kollektionen inklusive Accessoires produziert. Ihre Kollektionen sind Kompositionen aus individuellem, zeitlosem Design, das sich besonders durch Klarheit und ein hohes Maß an Tragbarkeit auszeichnet. Akzentuiert eingesetzte, funktionelle Details, genaue Passform und hochwertige Materialien sind charakteristisch für alle Entwürfe. Absolute Priorität für das Team hat hohe Qualität, die durch Fertigung in eigener Produktion garantiert wird.
Die aktuelle Kollektion 'MAN LIFTER' ist den waghalsigen Abenteuern von Flugpionieren wie Sir Francis Cody, Louis Bleriot und Charles Hamilton gewidmet.

7. September 2007
Communicate: Kotoba
screenprinted artists books from japan and germany
Im Zeichen der Asien-Pazifik-Wochen zeigt der CREATE BERLIN Showroom Grafikdesign aus Deutschland und Japan.
Es präsentieren sich junge japanische und deutsche Künstler, darunter Mugi Takei, Ikuyo Tsukiyama und Mitsugi Sato von der gallery itohen aus Japan sowie Tiziana Jill Beck, Off und Ida Wilde aus Berlin. Die grazilen Grafiken, poetisch und elegant, sind typisch für japanische Plakate, die unverkennbar ein eigenes Medium im Bereich des Grafikdesigns bilden.

2. - 19. Oktober 2007
CREATE BERLIN präsentiert Valentin Fastabend
Die Serie „berlin night sights“ zeigt eine Reihe von Videobildern, die alltägliche Erfahrungen des Großstadtlebens aufgreifen. Die Bilder sind Montagen aus Filmstills, die im nächtlichen Berlin entstehen. Verschiedene filmische Effekte erzeugen unterschiedliche Eindrücke der einzelnen Orte, die der Künstler in den Panoramen überlagert, so dass eine fast traumartige Szenerie eigentlich alltäglicher Orte entsteht. Die fertigen Bilder lassen dem Betrachter viel Raum für eigene Beobachtungen.
Der Film arbeitet mit bewegten Bildern. Der Betrachter kann sich keinem freien Assoziationsablauf überlassen, denn er wird ständig durch die Veränderung der Handlung unterbrochen. Im Moment der Wahrnehmung eines Filmbildes ist es schon durch ein neues Bild abgelöst. Die Zeit, die dem Betrachter für seine Wahrnehmung bleibt, wird ihm durch die technische Apparatur diktiert. Durch die zeitliche Aneinanderreihung der Bilder ist eine Kontemplation unmöglich geworden. Eine ähnliche Situation findet sich im modernen Großstadtleben. Die Erfahrung von Stadträumen erfolgt durch Gebrauch und Wahrnehmung, wobei das Tempo mit dem sich der Einzelne durch die Stadt bewegt häufig von der Geschwindigkeit des benutzten Verkehrsmittels diktiert wird. Auch hier bieten sich kaum Möglichkeiten zur Kontemplation.
Die Serie "berlin night sights" dokumentiert die Bewegtheit der städtischen Szenerie, beinhaltet doch jedes Bild mehrere Minuten Filmmaterial des dargestellten Ortes. Die Bilder lassen sich also nicht mit herkömmlichen Fotografien vergleichen, da sie nicht einen Moment sondern eine Zeitspanne einfangen und diese zu einem komprimierten Eindruck des Ortes vereinen. Die daraus resultierenden Stadtpanoramen verleihen den Orten eine spezielle Ästhetik; sie laden den Betrachter ein sich in die Szenerie zu vertiefen und die einzelnen Orte neu für sich zu entdecken.
Der Videokünstler und Filmemacher Valentin Fastabend ist 1972 in Detmold/Westfalen geboren. Seit Mitte der 1990er Jahre lebt und arbeitet er in Berlin. Nach dem Studium der Filmwissenschaften und Philosophie arbeitet er derzeit als Regisseur und Digital Artist für Spielfilm und Werbung. Seit 2004 stellt er seine Arbeiten in Berliner Galerien aus.

BETEILIGTE MITGLIEDER