Berlin del Mar
Berlins urbane Mitte: Creative City oder touristischer Hyperraum?

23.06.2011 - 03.07.2011

"Someone shits in your pool, ransacks your bedroom and plays around with your wife's underwear,"
...."Now rage and anger aren't enough. You're forced to rethink yourself on every level, like a primitive man confronting a hostile universe behind every tree and rock. You're aware of time, chance, the resources of your own imagination ..." („Cocaine Nights“ von J.G. Ballard)


Berlin del Mar, der erste Berliner Ferienclub, ist inspiriert von J. G. Ballards Roman „Cocaine Nights“, eine messerscharfe Studie einer im Niedergang begriffenen Gesellschaft, die, gelangweilt von sich selbst ihre eigenen Untiefen auslotet. Das Theater- und Performancefestival zieht Parallelen vom Status Quo einer erschöpften Berliner Mitte zur tödlichen Langeweile und Gleichgültigkeit, die sich in Ballards Roman über die perfekte und einfach zu konsumierende Ferienwelt der Urlaubsresorts der spanischen Mittelmeerküste gelegt haben wie eine Dosis Valium.

Berlin del Mar ist Ausdruck der Faszination und Sehnsuchtskraft der Strandresorts und Beachbars, aber auch ironisches Zitat einer Gesellschaft, die ihre Mitte als künstliche Urlaubswelt entworfen hat.

Berlin liegt am Meer! Die erste Post-Strandbar klappt den Tresen auf. In der Kulisse dieses ersten temporären Ferienclubs haben sich Berliner KünstlerInnen und Performancegruppen mit Sehn-suchtsorten, aber auch mit den Brüchen und Rissen einer glattgebügelten Realität auseinander-gesetzt.


In zwei Diskussionsrunden werden ExpertInnen und Kulturakteure zu ihren Visionen für Berlins urbane Mitte befragt:

Creative City oder touristischer Hyperraum?

Welche Visionen gibt es oder könnte es geben? Wer traut sich, radikale Entwürfe zu entwickeln? Wie sind Kultur und Ökonomie hierbei verschränkt? Wie spiegeln sich aktuelle Debatten und Entwicklungen in der kulturellen und stadtplanerischen Gestaltung des öffentlichen Raumes im Berliner Stadtzentrum wider? Welche innovativen Konzepte sind im Kontext der touristischen Entwicklung Berlins denkbar? Welche kulturellen Freiräume braucht die Stadt und ist Berlins Mitte wirklich leer? Und für und mit wem werden die Konzepte denn eigentlich gedacht? Dazu diskutieren wir mit KulturtheoretikerInnen, KünstlerInnen, VeranstalterInnen, StadtplanerInnen und ArchitektInnen.

Eine Veranstaltung von Pony Pedro in Zusammenarbeit mit sophiensæle und Create Berlin.

1. Diskussionsrunde: 24. Juni 2011, 18 - 19 Uhr
2. Diskussionsrunde: 1. Juli 2011, 18 - 19 Uhr

Tickets: 15 Euro // Für CREATE BERLIN Mitglieder: 10 Euro
Die Tickets gelten als Eintrittskarte für das gesamte Gelände und beinhalten auch das jeweilige Abendprogramm.

---

BERLIN DEL MAR Performancefestival
Juni 23 24 25 26 30
Juli 01 02 03


DO/FR jeweils 16-18 Uhr Happy Hour, ab 18 Uhr Performance / Bühnenprogramm
SA/SO jeweils 14-16 Uhr Happy Hour, ab 16 Uhr Performance / Bühnenprogramm

Ort Am Haus der Statistik am Alexanderplatz Otto-Braun-Straße 70-72 / Ecke Karl-Marx-Allee

Karten Happy Hour 5 €, anschließend 15 / 10 € Karten an der Abendkasse sowie im Vorverkauf unter: www.berlin-del-mar.de - www.sophiensaele.com - 030 / 283 52 66