Visionen, Geschäftsmodelle und Insights aus der Praxis: Creativity and Business Convention

22.06.2011 - 24.06.2011

Vom 22. bis 24. Juni 2011 veranstaltet die c/o pop in Köln die Creativity & Business Convention – C'n'B.
Tickets für die C'n'B enthalten eine Show aus dem c/o pop Festival.
Jetzt buchen unter: http://bit.ly/CnBTickets

CREATE BERLIN verlost 5 Tickets unter den Mitgliedern des Netzwerks!

Als Aktionsplattform der Kreativwirtschaft beleuchtet die dreitägige Veranstaltung die Schnittstellen und gemeinsamen Herausforderungen der Entertainmentbranchen: Finanzierung, Verwertung, Rechte und Trends. Ziel ist es, kreatives Potenzial über die Grenzen der Teilbranchen hinweg zu entwickeln und neue Kooperations- und Geschäftsmodelle zu fördern.

Dazu stellt die C'n'B nun einen ersten Programmüberblick für 2011 vor:

Real Digital Business

Nachdem die ersten Hypes um das Geld verdienen im Netz abgeklungen sind, fragen wir, welche Digital-Business-Modelle sich in der Produktion, Vermarktung und Verwertung kreativer Inhalte tatsächlich durchgesetzt haben und langfristig tragen. Welche Monetarisierungsstrategien eignen sich für kleine Akteure und welche sind relevant für die großen Industrievertreter? Dazu befragen wir digitale Riesen nach ihren Entertainmentstrategien und diskutieren Geschäftsmodelle wie Abonnement oder Streaming on-demand, die auch für die KMUs spannende Perspektiven eröffnen.

Trends

Wie wird die Kreativwirtschaft sich zukünftig entwickeln? Trends wie das vernetzte Arbeiten in Coworking Spaces, Crowdsourcing oder Open Innovation Konzepte werden die Lebens- und Arbeitsmodelle der Kreativen entscheidend beeinflussen. Genauso verändern Trends, die in der Kreativwirtschaft beheimatet sind, z.B. das Übersetzen von Spiel-Dynamiken in fremde Prozesse („gamification“), andere Wirtschaftbereiche. (u. a. mit Martin Thörnkvist (Media Evolution), Jonathan Imme (until we see new land) und Tony Anscombe (AVG)

Content: Rights and monetisation

Wem gehören die Inhalte? Die Frage nach dem Urheberrecht im Zeitalter des digitalen Content ist nach wie vor unbeantwortet. Aktuelle Entwicklungen, wie die Gründung des Vereins „Digitale Gesellschaft“ und der Zusammenschluss der „Contentallianz“, zeigen, wie stark die Meinungen und Forderungen innerhalb der Branche auseinander gehen. In Streitgesprächen stellen relevante Player ihre Positionen vor.

Für Vertreter der sogenannten „Micro-Businesses“, die den gesamten Wertschöpfungsprozess selbst abbilden (müssen), geben Branchenprofis in Workshops wertvollen Input zu Verwertungsstrategien und Tipps für den Alltag. Sie beleuchten, wie Kreativität entsteht und wie sie genutzt, dargestellt und monetarisiert werden kann. Welche Do-it-yourself-Tools können dazu genutzt werden? Wo liegen die Grenzen des Selbermachens und beginnt der Bedarf nach schlagkräftigen Netzwerken? (u. a. mit Anda Corry (Etsy), Markus Hündgen (Webvideotage), Andrea Goetzke (a2n) und Anna-Lena Schiller(Graphic Recording))

Financing

Durch die oftmals kleinteiligen Strukturen in denen kreative Arbeit geleistet wird, bedarf es eigener Finanzierungsinstrumente um Unternehmen und Unternehmungen zu ermöglichen. Dazu werden öffentliche und privatwirtschaftliche Förderungen vorgestellt. Speziell für kreative Start-Ups bieten Zach Klein (Gründer Vimeo) und Philipp Möhring (Seedcamp) Mentoring Sessions zu den Themen Marketing, Internationalisierung und Exit-Strategien vor (Bewerbung unter win@c-o-pop.de).


Networking

Von internationalen Matchmaking-Sessions über Speed-Networking und offene Get-Together-Formate: Bei C’n’B trifft digital auf kreativ, Veranstalter auf Inhalt und Konferenz auf internationales Netzwerk. Wen wollen Sie treffen?


Thought sparks

Unerwartete Formate und Redner runden das Kernprogramm der Convention ab: Entertainment und Überraschungen garantiert!


Die Programmübersicht online: http://bit.ly/CnBProgram