50 JAHRE AMNESTY INTERNATIONAL

23.05.2011 - 05.06.2011

5 JAHRZEHNTE EINSATZ FÜR DIE MENSCHENRECHTE
CREATE BERLIN FEIERT MIT


Seit 50 Jahren setzt sich Amnesty International für die Durchsetzung und Wahrung der Menschenrechte ein. Aus einem Zeitungsaufruf im britischen „Observer“ ist eine Bewegung mit 3 Millionen Mitgliedern geworden, die sich weltweit für die Wahrung und Durchsetzung der Menschenrechte einsetzt – und die international geachtet und von Diktatoren gefürchtet wird.

Am 28. Mai 1961 erschien ein Artikel im englischen Observer von Peter Benenson mit dem Titel "The Forgotten Prisoners" über die Verhaftung zweier portugiesischer Studenten. Sie hatten gemeinsam auf die Freiheit angestoßen, deren bloße Erwähnung in der Diktatur, die Portugal damals war, verboten war. Es ist zu dieser Zeit bei weitem nicht der einzige Zeitungsartikel in dem man liest, dass Menschen wegen ihrer politischen Gesinnung verhaftet, misshandelt, gefoltert, verschleppt oder hingerichtet werden. Benenson fordert seine Leser dazu auf, mit Appellschreiben Druck auf Regierungen zu machen und die Freilassung politischer Gefangener zu fordern. Dieser "Appeal for Amnesty" steht am Anfang von Amnesty International.

Heute ist Amensty International eine weltweite Bewegung, in über 150 Ländern vertreten und mit mehr als 3 Millionen Mitgliedern, Unterstützern und Aktivisten. Das Profil Amnestys ist im Laufe von 50 Jahren breiter geworden, es kamen mehr und mehr Themen hinzu. Aber auch heute erfährt man in den Medien noch über Menschen, die wie vor 50 Jahren wegen ihrer politischer Ansichten verhaftet, misshandelt, gefoltert, verschleppt oder hingerichtet werden. Amnesty International setzt sich daher auch nach 50 Jahren für diese "Prisoners of Conscience" ein und verbreitet Tag für Tag den Aufruf Peter Benensons.

50 JAHRE AMNESTY INTERNATIONAL
5 JAHRZEHNTE EINSATZ FÜR DIE MENSCHENRECHTE


Anlässlich der Feier zum 50. Geburtstag und im Rahmen der Verleihung des 6. Amnesty-Menschenrechtspreises am 27. Mai 2011 wird die zu 100% recycelbare Ausstellung „50 JAHRE AMNESTY INTERNATIONAL“ am 25. Mai im Haus der Kulturen der Welt präsentiert.

Die Installation und Ausstellung zeichnet die Entwicklung und die wichtigsten Stationen dieser Erfolgsgeschichte nach. Kleinere Versionen werden darüber hinaus von über 170 Amnesty-Gruppen im ganzen Land gezeigt.

Konzipiert und umgesetzt wurde das Projekt von dem Kreativ Direktor und Ausstellungsmacher Robert Eysoldt sowie Kathrin Wolf und Simon Kiepe von der Agentur 10hoch16. Die Themenausrichtung entstanden in enger Zusammenarbeit mit Amnesty International.

Schon vor der Eröffnung im HKW zeigt Create Berlin Teile der Installation in seinem Showroom. Daneben kann man an Amnesty-Aktionen teilnehmen.

Amnesty International Termine:
23. Mai, 19.00 Uhr - Preview der Ausstellung im CB Showroom
25. Mai, 17:30 Uhr - Eröffnung der Ausstellung im HKW
27. Mai, 19:00 Uhr - Verleihung des Amnesty Menschenrechtspreises im HKW (Es gibt noch Tickets: http://www.hkw.de/de/programm/2011/andere2011/veranstaltungen_53180/veranstaltungsdetail_57396.php)
28. Mai, 11:00 Uhr - Aktion auf dem Pariser Platz

Weitere Infos: http://www.amnesty.de/