BETAHAUS - ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT

13.05.2009

Werte werden nicht mehr in klassischen Büros geschaffen. Statt in Projekten findet Wertschöpfung an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten statt - unabhängig und ohne Festanstellung. Diese neue Art der Arbeit findet an neuen realen undvirtuellen Orten statt. Benötigt werden offene, digital vernetzte kollaborative Arbeitsorte, die flexibel sind und als Inkubationsplattform für Netzwerk, Innovation und Produktion dienen. Das betahaus ist so ein Arbeitsraum. In einer Mischung aus entspannter Kaffeehaus Atmosphäre und konzentriertem Arbeitsumfeld legt betahaus auf 1000 qm und in 2 Etagen Raum zwischen Arbeit und Privatsphäre an. Wie funktioniert betahaus? Was steckt hinter Coworking und für wen ist das gedacht? Diese und andere Fragen beantworten Christoph Fahle, Geschäftsführer und Madeleine von Mohl, verantwortlich für Userfragen, Presse und Sponsoring bei betahaus.

Unter dem Titel CREATE INPUT startete CREATE BERLIN eine Reihe von Vorträgen mit spannenden Themen zu Design, Kunst, Musik, Film, Architektur und Medien. CREATE INPUT entsteht in Zusammenarbeit mit Robert Eysoldt.