CRNKL!
Das erste CREATE BERLIN Produkt - Limited Edition jetzt erhältlich für 45 Eur pro Stück

19.10.2012

Die Ausstellung BERLIN UP! auf der Möbelmesse "Qubique - Next Generation Trade Show" bildete 2011 die Premiere für die Leuchte CRNKL!, die erste Design Edition des Berliner Design Netzwerks Create Berlin e.V..

Das Designteam, bestehend aus Flip Sellin/Coordination, Martina Zeyen/Create Berlin, Ulrich Merz und Daniel Wahl/weltunit hat das eher konzeptionelle Objekt gemeinsam zum Anlass der Qubique - Next Generation Tradeshow als erste limitierte Auflage von 100 Stück entwickelt.

CRNKL! ist keine klassische Designerleuchte, sondern ist vielmehr eine Aufforderung zum selbst Gestalten für den zukünftigen Besitzer: Ein schalgrosses Tuch aus recycelbarem Spinnvlies ist mit einem Raster aus 36 kleinen Magneten versehen. Damit kann der 'Leuchtenschirm' dekorativ an und um jede Bestandsleuchte gelegt, geknipst oder gehängt werden, wobei es keine finale, festgelegte Form gibt. Die einzige Einschränkung ist die Verwendung von Leuchten, die eine geringe Wärmeentwicklung haben. Das eher kühle Licht von Energiespar-Leuchten wird durch den verwendeten Stoff warm und indirekt.

Dem Netzwerkgedanken entsprechend können mehrere CRNKL! Leuchten miteinander verbunden werden, um ein Grosses ganzes aus der Summe mehrerer Teile zu schaffen. Lange Neonröhren funktionieren somit genauso gut wie LED Leuchtmittel - ob einzeln oder kombiniert. CRNKL! kommt ohne eigene Zuleitung, Fassung, Aufhängung oder Lampenfuss aus und hat dadurch ein kleines, versandfreundliches Format.

CRNKL! kommt ohne eigene Zuleitung, Fassung oder Leuchtmittel. Keine Glühlampen oder Halogenlampen verwenden!


Für das trendforum 2012 wurde eine zweite Auflage von CRNKL! produziert ! Einige wenige Restexemplare dieser Auflage sind erhältlich bei CREATE BERLIN im Aufbau Haus am Moritzplatz oder per Email zu bestellen unter office@create-berlin.de.

Verkaufspreis der 2. Auflage: 45,00 Euro.
Bei Versand per Post fallen zusätzlich die üblichen Versandgebühren an.

Fotos: Yves Sucksdorff

Mehr Informationen zur Ausstellung BERLIN UP! gibt es hier

BETEILIGTE MITGLIEDER